SO FINDEST DU DEINEN ONLINE-MARKETING-WORKFLOW

SO FINDEST DU DEINEN ONLINE-MARKETING-WORKFLOW_Pinterest

Marketing kann chaotisch sein. Prioritäten verschieben sich, laufend müssen Entscheidungen getroffen werden und unzählige Inhalte wollen erstellt und veröffentlicht werden. Ganz zu schweigen vom Nachverfolgen, Messen und Auswerten deiner Aktivitäten. Das kann ganz schön erdrückend sein.

Ein guter Workflow ist der schmale Grat zwischen ambitionierter Planung und absoluter Überforderung. Er ist eine Stütze, die deine Arbeit effizienter macht, dich vor Fehlern und Stress bewahrt und wiederkehrende Erfolge unterstützt.

Nutze diese Tipps, um dem Marketing-Wahnsinn zu entkommen:

 

Content-Marketing

1. Setzte dir klare Ziele
Ohne klar definierte Ziele, verlierst du schnell außer Augen was du erreichen willst und lässt dich zB vom Tun deiner Mitbewerber vom Weg abbringen.

2. Definiere deine Zielgruppe und erstelle einen Kundenavatar
Du erstellst Content nicht für deinen Blog oder Social Media und auch nicht für Google, sondern für deine Wunschkunden. Also solltest du wissen, wer dein Wunschkunde ist und wie sie/er tickt.

3. Plane deine Inhalte mindestens 3 Monate im Voraus
Sei fokussiert und habe deine Aktivitäten und Veröffentlichungstermine im Blick. Plane wenigstens 80 % deiner Inhalte um nicht unter Druck zu geraten.

4. Produziere Content
Planen alleine reicht nicht. Komm‘ in die Umsetzung und produziere deine Inhalte. Ohne Produktion keine Sichtbarkeit und ohne Sichtbarkeit keine Kunden.

5. Lese deine Inhalte Korrektur und prüfe die Darstellung
Bevor du Content veröffentlichst, prüfe ihn. Ist wirklich alles so wie du es möchtest und ansprechend findest?

6. Erstelle Grafiken und wähle Bilder aus
Visualisiere deine Inhalte und erstelle mehrere Grafiken in einem Rutsch um Zeit zu sparen.

7. Texte und plane Social-Media-Postings vor
Um effizient zu sein kannst du deine Social-Media-Postings wöchentlich oder monatlich im Voraus planen. Auch hier gilt: Plane mindestens 80 % vor und fülle die restlichen 20 % spontan.

8. Veröffentliche regelmäßig neuen Content
Content-Marketing ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Um langfristig davon zu profitieren ist es notwendig regelmäßig neue Inhalte zu veröffentlichen.

9. Verteile deine Inhalte
Einen Blogartikel zu veröffentlichen reicht nicht aus. Lasse den Usern auf Social Media und den Menschen auf deiner E-Mail-Liste wissen, dass du etwas Neues für sie hast.

10. Antworte auf Blog-Kommentare
Kommentare auf deinem Blog sind so wertvoll wie ein Lotto-Gewinn. Nimmst sich tatsächlich jemand die Zeit einen Kommentar unter einem deiner Blogartikel zu posten, musst du das honorieren. Antworte zeitnah und versuche einen Dialog aufzubauen.

11. Recycle deinen bestehenden Content
Du musst nicht jeden Tag das Rad neu erfinden. Überlege wie du bestehende Inhalte in ein neues Format verpacken und damit neue User erreichen kannst.

12. Konsumiere Content um dich weiterzubilden
Bilde dich weiter und lese regelmäßig für dich relevante Blogartikel oder nimm an Webinaren teil. Aber: Vom Konsumieren alleine wirst du nicht weiterkommen. Setze das Gelernte auch um.

 

 

E-Mail-Marketing

 

1. Mache dir einen Plan und definiere Ziele
Überlege dir wie intensiv du E-Mail-Marketing betreiben und was genau du damit erreichen willst.

2. Entscheide dich für ein Design bzw. Layout
Deine E-Mails müssen nicht durchdesignt sein. Sorge aber für Beständigkeit und verwende immer das gleiche Layout.

3. Texte Vorlagen
Um Zeit zu sparen, kannst du dir nicht nur ein Layout und Formatierung, sondern auch Textbausteine vorbereiten.

4. Lege dir Arbeitsabläufe in deinem E-Mail-Marketing-Programm fest
Wiederkehrende Tätigkeiten mit immer wieder dem gleichen Ablauf sind weniger Fehleranfällig und sorgen für einen guten Workflow. Plane nicht nur was du machst, sondern auch wann.

5. Teste und optimiere deine E-Mails
Wie immer im Marketing hast du die Chance herauszufinden was für deine Wunschkunden funktioniert. Also teste verschiedene Inhalte, Frequenzen und Versandzeiten und passe deine Strategie immer wieder neu an.

6. Plane und takte deine E-Mails
Wenn du wirklich effizient sein willst, kannst du deine Newsletter Tage vorher texten und den Versand automatisieren. Das ergibt vor allem dann Sinn, wenn du wiederkehrende Formate nutzt.

7. Analysiere Ergebnisse um künftige E-Mails zu verbessern
Schaue dir regelmäßig deine Öffnungsraten und Klickraten an und analysiere diese. Warum wurde ein Newsletter mehr gelesen als ein anderer? Finde heraus was funktioniert und übertreffe deine Erfolge.

 

 

Social Media Marketing

 

1. Erschließe deine Content-Quellen
Welche Art von Inhalte willst du regelmäßig posten (Links, Text, Grafiken, Videos, …) und lege deine Quellen für diese Inhalte fest (Blog, YouTube, …)

2. Erstelle einen Posting-Kalender
Wenn du deine Formate definiert hast, lege fest, wann du welches Format im Laufe der Woche veröffentlichen willst.

3. Beobachte Newsfeeds und nutze externen Content
Habe auch Aktivitäten anderer auf dem Schirm und teile auswählte wertvolle Inhalte auf deinen Kanälen.

4. Poste Updates aus deinem Business in verschiedenen Formaten (Text, Foto, Video)
Beschränke dich nicht darauf Tipps zu geben und für dein Thema zu sensibilisieren. Nutze Social Media um eine Vertrauensbasis zu schaffen. Teile Inhalte rund um deine Vorhaben, Projekte und um dich selbst.

6. Beobachte die Interaktion und bleibe mit deinen Usern in Kontakt
Reagiere auf Kommentare und nutzte jede Gelegenheit um einen Dialog aufzubauen.

7. Analysiere deine Aktivitäten und passe deine Strategie an
Analysiere regelmäßig was funktioniert hat und warum. Und auch was nicht funktioniert hat und warum. Wenn du nicht sicher bist, teste weiter und feile so immer wieder an deiner Strategie.

 

 

Fazit

Der Online-Marketing-Workflow ist dein ganz persönlicher Weg dein Online-Marketing strategisch und zeitlich um- und einzusetzen. Mache das was dich deinen Zielen näher bringt ohne dich zu über- oder unterfordern. Und mache das, was dir Freude bereitet. Denn ohne Spaß am Tun auch kein Erfolg.

6 Gedanken zu „SO FINDEST DU DEINEN ONLINE-MARKETING-WORKFLOW

  1. Nicola Herrmann Antworten

    Einen guten Workflow zu erstellen ist schwierig. Noch schwieriger ist es jedoch dran zu bleiben und sich zu disziplinieren. Danke für die Erinnerung liebe Andrea.

    • Andrea Erhart Autor des BeitragsAntworten

      Gerne Nicola! Ja, das mit dem Dranbleiben ist so eine Sache. Aber ohne stetigem Tun kein Erfolg – egal in welchem Business- oder Lebensbereich. 😉

  2. Kay Antworten

    Danke für diesen hilfreichen Beitrag! Ich bin noch in der Stabilisierungsphase meines worflows, bedeutet es herrscht momentan noch mehr Chaos als Ordnung, aber es wird langsam😉

    Liebe Grüße, Kay.

    • Andrea Erhart Autor des BeitragsAntworten

      Hallo Kay,
      alles im Leben ist ein Prozess. So auch unser ganz persönlicher Workflow. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg beim Ordnung schaffen und in den Flow kommen! 🙂
      Liebe Grüße,
      Andrea

  3. Simone Antworten

    Liebe Andrea,
    mein Business steht noch relativ am Anfang und ich bin oft wie erschlagen von allem was ich machen will/muss/sollte… Das ist so eine Checkliste mit Erinnerungen genau das Richtige für mich, um Struktur reinzubringen.
    Vielen Dank
    Simone

    • Andrea Erhart Autor des BeitragsAntworten

      Liebe Simone,
      das mit den 1000 Dingen, die du am besten sofort machen solltest wird nicht abnehmen. Fokussiere dich auf das was für dich jetzt gerade wichtig ist. Alles andere kommst später. 🙂
      Ich freue mich, dass dir mein Blogartikel geholfen hat Struktur in deine ToDos zu bekommen. Viel Erfolg!
      Liebe Grüße,
      Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.